RTCW+ET und Teamspeak

Alles rund um Linux und MAC -Probleme sowie - Fragen hier rein.
Benutzeravatar
Master Mayhem
Helpdesk
Helpdesk
Beiträge: 1395
Registriert: 28.06.2003, 13:36
Wohnort: Castle Wolfenstein
Alter:: 85
Kontaktdaten:

RTCW+ET und Teamspeak

Beitragvon Master Mayhem » 17.05.2006, 21:51

Hallo!

Nachdem ich gestern drei stunden gelesen und probiert habe, um TS und RCTW bzw ET gemeinsam zum laufen zu bringen wollte ich ein paar ergebnisse hier posten - wenn jeder hier der TS und RTCW bzw ET laufen hat sagt, wie er das gemacht hat, dann können andere schonmal nen guten einstieg bekommen....denn wenn mans ehrlich betrachtet ist das ganze der totale krampf - samba als PDC mit acls und ldap-backend einrichten ist da leichter......

Meine Vorraussetzungen:

Soundkarte:

ASUS A8N-SLI Delux onboard (NFORCE4)

lspci:

Code: Alles auswählen

0000:00:04.0 Multimedia audio controller: nVidia Corporation CK804 AC'97 Audio Controller (rev a2)


Betriebssystem: debian GNU/linux etch (testing) i386

Installiert und eingerichtet ist ALSA incl alsa-oss paket

kernel: 2.6.15-1-k7 (-k7 ist debian spezifisch)

Zuerst einmal die ganz stumpfe methode, mit dem großen hammer, die im endeffekt bei mir (mit leichten änderungen) jetzt läuft:

1. arts installieren
2. kcontrol aufrufen (ich hab auch kein kde, sondern enlightenment...egal nur kcontrol incl Abhängigkeiten installieren)
3. Sound & Multimedia -> Sound System öffnen und folgende Einstellungen vornehmen:
x Soundsystem aktivieren
x Soundsystem mit höchstmöglicher Priorität betreiben (Echtzeitpriorität)
und den puffer so klein wie möglich machen
im Aktenreiter Hardware:
x Vollduplex

Solange er in dem Aktenreiter Hardware auf automatisch steht, bei Audio-Hardware, nimmt er sich alsa als ausgabegerät (da ich es installiert habe statt oss wie unter sarge) und es funktioniert...mit einer verzögerung von ca 1 sec, was gar nicht geht bei RTCW.

Wenn ich dann bei Audio-Hardware auf OSS gehe (und er damit das alsa-oss plugin nutzt und im endeffekt doch alsa) ist die verzögerung weg.

Allerdings müssen alle startscripte nen artsdsp -m verpasst bekommen, das sind bei mir:
/usr/local/games/wolfenstein/wolf
/usr/local/games/wolfenstein/wolfsp
/usr/local/games/wolfenstein/wolfmp
/usr/local/games/enemy-territory/et
/home/tyler/TeamSpeak2RC2/TeamSpeak

(Pfade latürnich euren gegebenheiten anpassen)
Wenn man sich diese scripte mal genauer ansieht, dann starten die immer nur die jeweilige *.x86 nach und setzten noch den homepfad für das programm.

Also z.b. die /usr/local/games/wolfenstein/wolfmp vom original:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
# Needed to make symlinks/shortcuts work.
# the binaries must run with correct working directory
  cd "/usr/local/games/wolfenstein"
  ./wolf.x86 $*
  exit $?

in:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
# Needed to make symlinks/shortcuts work.
# the binaries must run with correct working directory
  cd "/usr/local/games/wolfenstein"
  artsdsp -m ./wolf.x86 $*
  exit $?

ändern.

Alles andere hat bei mir versagt, mit ausgabe an alsa war die verzögerung nicht erträglich und die tricks ohne soundserver (echo "wolf.x86 0 0 direct" > /proc/asound/card0/pcm0p/oss und echo "wolf.x86 0 0 disable" > /proc/asound/card0/pcm0c/oss) haben zwar wolf bzw et zu sound verholfen, aber nur solange ts nicht gestartet war :roll:

Hier noch ein paar links, die ich studiert habe:
gentoo-wiki.com
linux-club.de
linux-gamers.net
debianforum.de

Hoffe hier tragen noch einige ein, wie sie TS und zocken unter linux zum laufen gebracht haben, denn das ist definitiv kniffliger ;-)

mfg tyler
Bild

Bild

Wer Rechtschreipfähler findet, darf diese NICHT behalten, die gehören mir!

He was killed serving Project Mayhem, sir!
ciTy][Tyler

Ich bin /ruth, ich darf das!

Benutzeravatar
Freeze
Doppel-Ass
Doppel-Ass
Beiträge: 142
Registriert: 10.06.2003, 23:01
Wohnort: nähe Rgbg
Kontaktdaten:

Beitragvon Freeze » 18.05.2006, 21:55

ich hab mich auch lange mit dem onboard müll rumgeärgert nachdem meine sb-live abgenippelt ist.
hinbekommen hab ichs nie.
hab mir dann 'ne audigy gekauft und es ging sofort.
Theorie ist, wenn man weiss wie es geht, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn es funktioniert, aber man weiss nicht warum.
Microsoft vereint Theorie und Praxis. Nichts funktioniert und keiner weiss warum!

Benutzeravatar
Kralung
Mod-Schreck
Mod-Schreck
Beiträge: 465
Registriert: 12.12.2002, 22:13
Wohnort: Mardorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Kralung » 19.05.2006, 08:44

hatte auch ne soundkarte drin damit ging es mit der onboard ging es net weil die kein multitasking (mehr als eine soundausgabe) oder wie es heißt unterstützen!!!

mit dem oben genannten alsa gewerkel hat net gefunzt oder ich war zu doof dazu wie man es sehen will ich habs net hin bekommen!!!!

könnte aber auch sein das dein onboard sound das abkann!!!!
Nick:
City][Kralung
Suppentony

SVCITY is der geilste Klub der Welt :)

Enlarged körperlich anwesend ;)
4te Lan verpasst!! :(
3te Lan fast erlebt!!! ;)
2te Lan überlebt!!! 8)
1te Lan nüscht überlebt!!! :(

R.I.P. Bruce Payne

Benutzeravatar
Freeze
Doppel-Ass
Doppel-Ass
Beiträge: 142
Registriert: 10.06.2003, 23:01
Wohnort: nähe Rgbg
Kontaktdaten:

Beitragvon Freeze » 20.05.2006, 15:53

du meinst, die karte kann kein hardwaremixing.
das problem sollte eigentlich ein soundserver umgehen.
afair benutzt rtcw/et aber den soundserver nicht sondern greift direkt auf das device zu womit die ausgabe des soundservers blockiert wird.
für ein paar euro 'ne vernüftige soundkarte und ruhe is.
Theorie ist, wenn man weiss wie es geht, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn es funktioniert, aber man weiss nicht warum.
Microsoft vereint Theorie und Praxis. Nichts funktioniert und keiner weiss warum!

Benutzeravatar
Master Mayhem
Helpdesk
Helpdesk
Beiträge: 1395
Registriert: 28.06.2003, 13:36
Wohnort: Castle Wolfenstein
Alter:: 85
Kontaktdaten:

Beitragvon Master Mayhem » 20.05.2006, 17:18

Freeze hat geschrieben:afair benutzt rtcw/et aber den soundserver nicht sondern greift direkt auf das device zu womit die ausgabe des soundservers blockiert wird.


Soweit korrekt, nur wenn schon ein Soundserver läuft, dann blockiert der das device und rtcw/et bekommt kein sound, bzw wenn ts nicht über den soundserver zugreift, dann blockiert das das sounddevice -> alle Programme müssen über den soundserver zugreifen, das stellt das artsdsp -m vor jedem aufruf sicher, wobei debian etch momentan das problem hat, dass keine scripte mehr mit artsdsp gestartet werden können, was wohl ein nebenprodukt von der umstellung auf 64-bit ist, denn 64-bit binaries dürfen/können nicht mit artsdsp gestartet werden und dabei haben die maintainer wohl direkt auch die unterstützung für scripte abgeschaltet...warum - da musste die maintainer fragen, auf jeden fall muss das artsdsp -m in das startscript, dass das 32-bit binary startet.

Ne ordentliche soundkarte hab ich mir auch immer mal überlegt zu kaufen - kam aber immer ne andere Anschaffung dazwischen....wenn man bedenkt was arts an ressourcen frißt (immens, vor allem mit echtzeitpriorität) ist bestimmt auch nicht die schlechteste wahl.

mfg tyler
Bild



Bild



Wer Rechtschreipfähler findet, darf diese NICHT behalten, die gehören mir!



He was killed serving Project Mayhem, sir!

ciTy][Tyler



Ich bin /ruth, ich darf das!

Benutzeravatar
City][Sepp
Lebende Foren Legende
Lebende Foren Legende
Beiträge: 1839
Registriert: 07.12.2002, 22:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon City][Sepp » 20.05.2006, 20:41

Soundserver stinken zum Himmel. Kauf Dir ne Soundkarte mit emu10k1 Chipsatz. Da bekommst z.B. die SB Live! 5.1 Digital bei ebay inkl. Versand für runde 10 - 15 Euro. Is das Geld wert und man spart sich jede Menge gepfriemel. Da ich beim Linuxumstieg schon die o.g. Soundkarte hatte, konnte ich die ewigen Diskussionen über arts/esd usw. nie so wirklich nachvollziehen und ich kann immer noch nicht nachvollziehen, wieso sich so viele Leute monatelang mit einem Problem rumschlagen, was letztlich sowieso nicht 100%ig zufriedenstellend gelöst werden kann (arts ist im Effektiveinsatz echt ne Krankheit, weiss ich seit ich hauptsächlich nen Laptop benutze), wenn man das für 15 Euro einfach lösen kann und nie wieder Probs hat.

Nur zur Klarstellung: es heisst immer, der emu10k1 würde hardwaremixing unterstützen.. das ist aber nur die halbe Wahrheit. Gewisse Teile des Chipsatzes werden einfach dazu genötigt und vergewaltigt um hardwaremixing zu simulieren. Das tut aber der wunderbaren Funktionalität keinen Abbruch. :) Echtes HW-Mixing gibts dann z.B bei M-Audio Karten die aber preislich schon sehr weit oben angesiedelt sind...
Survivor of SV-LAN I, II AND III

Mein Public GnuPG Key

Bild

In Memory of BrucePayne - Rest in Peace


Zurück zu „Linux und MAC - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast